Dienstag, Dezember 12, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

40 lokale Händler präsentieren sich am Gässli-Märt

  • Mittwoch, 06 Dezember 2017 07:26
  • geschrieben von 
40 lokale Händler präsentieren sich am Gässli-Märt zvg

Am Freitag, 15. Dezember und Samstag, 16. Dezember, findet von 14 bis 20 Uhr im Färbergässlein der 2. Gässli-Märt statt. Um die 40 lokale Händler verkaufen dabei Kunsthandwerk, Spezialitäten, Designerstücke und vieles mehr. Der Markt findet im Rahmen der Adväntsgass im Glaibasel statt und verwandelt diese für zwei Tag in ein Einkaufsparadies. Vor einem Jahr fand der erste Gässli-Märt im Rahmen der Adväntsgass im Glaibasel statt. «Der enorme Publikumsandrang und zufriedene Händler haben mich darin bestärkt, dass der erste Gässli-Märt nicht der letzte sein soll», sagt Daniel Jansen, welcher den Markt mit seiner Firma Stadtschmiede im Auftrag der Adväntsgass Glaibasel organisiert hat.

Spezialitäten aus dem Piemont
Nun steht die zweite Ausgabe vor der Türe. Neu findet der Gässli-Märt an zwei Tagen statt und um die 40 lokale Händler bieten kurz vor den Festtagen die beste Gelegenheit für den Geschenkekauf in entspannter Atmosphäre. Zu den lokalen Spezialitäten, handgefertigten Kunsthandwerksartikeln und Geschenkideen gesellen sich dieses Jahr auch Spezialitäten aus dem Piemont – dies dank einer Partnerschaft der Adväntsgass im Glaibasel mit dem Weihnachtsmarkt in Alba Italien. Und auch für das kulinarische Wohl ist gesorgt: Neben den Degustiermöglichkeiten an den Ständen werden jeweils ab 16 Uhr auch die Verpflegungsbetriebe der Adväntsgass im Glaibasel öffnen.

 

Weitere Informationen:
www.advaentsgass.ch
www.stadtschmiede.ch
www.facebook.com/advaentsgass
www.facebook.com/gaesslimaert

Letzte Änderung am Mittwoch, 06 Dezember 2017 08:18

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.