Freitag, September 21, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Eröffnung des Café Beschle verzögert sich

Derzeit ist nicht bekannt, wann das Café Beschle an der Clarastrasse 4 aufgeht. Derzeit ist nicht bekannt, wann das Café Beschle an der Clarastrasse 4 aufgeht. Foto: mst.

Es wäre eine schöne Aufwertung für die Kleinbasler Flaniermeile: An der Clarastrasse 4 wollte die Confiserie Beschle Ende Oktober 2017 ein neues Café mit 40 Sitzplätzen eröffnen. Das Lokal solle noch frischer, heller und moderner daher kommen als die übrigen vier Basler Standorte der Confiserie Beschle, kündigte Dominic Beschle, der Leiter des bald 120-jährigen Familienbetriebs, im August 2017 gegenüber dieser Zeitung an.

Fenster mit Papier verklebt

Die Eröffnung des Cafés lässt seither auf sich warten. Die Fenster der künftigen Ladenräume sind seit Monaten mit Papier verklebt. Mehrmals hat der «Vogel Gryff» erfolglos bei Dominic Beschle nachgefragt, wann das Café aufgeht. Von Unternehmen, die mit dem Umbau beauftragt wurden, weiss der «Vogel Gryff», dass das Café innert Monatsfrist eröffnet werden soll, also etwa Anfang Mai. Wann genau, wissen aber auch die ausführenden Firmen nicht.Ebenfalls an der Clarastrasse 4 angesiedelt ist die Produktion der Confisere Beschle. Im gleichen Gebäude, in dem das Café eröffnet werden soll, produziert Beschle Pralinen, Backwaren, Feingebäck, Schokolade und Konfekt, Cocktails sowie Torten und Patisserie. Um diese zu geniessen, muss man aber ins Grossbasel gehen. Vorerst wenigstens.

 

 

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 28 März 2018 12:31

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.