Freitag, Oktober 18, 2019

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bruno Stehrenberger wird neuer BVB-Direktor

Der 53-jährige Bruno Stehrenberger wird seinen Lebensmittelpunkt nach Basel verlegen. Der 53-jährige Bruno Stehrenberger wird seinen Lebensmittelpunkt nach Basel verlegen. Foto: zvg BVB

 

Der Verwaltungsrat der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) hat Bruno Stehrenberger, bisheriger Leiter «Verkehr», zum neuen Direktor gewählt. Er tritt damit per sofort die Nachfolge von Erich Lagler an, der die BVB auf eigenen Wunsch verlassen hat. 

 

Nach Bekanntgabe des Rücktritts von Erich Lagler hat der Verwaltungsrat den Leiter «Verkehr» und bisheriges Mitglied der Geschäftsleitung Bruno Stehrenberger zum neuen Direktor der BVB ernannt. Der 53-jährige Bruno Stehrenberger verfügt über eine mehr als dreissigjährige Erfahrung in verschiedensten Kaderfunktionen im öffentlichen Verkehr. «Mit Bruno Stehrenberger konnten wir einen fachlich sehr kompetenten BVB-Kadermann als Direktor gewinnen, der über profunde Kenntnisse im öffentlichen Verkehr verfügt. Gleichzeitig geniesst er das vollste Vertrauen des Verwaltungsrats und ebenso den starken Rückhalt beim Personal», teilte BVB-Verwaltungsratspräsidentin Yvonne Hunkeler am 12. Juli in einem Mediencommuniqué mit. 

Im September 2016 stiess Bruno St
ehrenberger zur BVB und übernahm die Funktion als Leiter «Infrastruktur». Zuletzt war er als Leiter «Verkehr» mit rund 800 Mitarbeitenden, wozu auch das gesamte Fahrpersonal gehört, für das Kerngeschäft der BVB, nämlich die Entwicklung des gesamten Nahverkehrsangebots der BVB in der trinationalen Agglomeration Basel mit zuständig. 

 

«Ich trete die neue Funktion mit sehr viel Respekt an, freue mich aber gleichzeitig auf die Herausforderung. Ich werde mich mit aller Kraft für einen qualitativ hochstehenden öffentlichen Verkehr als Teil des Service Public für die ganze Region einsetzen», wird Stehrenberger in der Medienmitteilung zitiert. Für den neuen Direktor ist klar, dass diese Ziele nur mit gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitenden zu erreichen sind. Deshalb will der neu gewählte Direktor auch den Schwerpunkt auf die Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit legen, wie die BVB mitteilen. Zudem will er die Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern weiterentwickeln und den Dialog mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik ausbauen. Stehrenberger wird seinen Lebensmittelpunkt nach Basel verschieben und hier Wohnsitz nehmen.

 

Bruno Stehrenberger übernimmt die BVB-Leitung per sofort. Der bisherige Vizedirektor und Leiter Finanzen, Stefan Popp, wie auch die übrige Geschäftsleitung werden Stehrenberger in seiner neuen Funktion in der Zielerreichung tatkräftig unterstützen, wie die BVB schreiben. Die Suche für die Nachfolge der Leitung «Verkehr» sei bereits eingeleitet, zwischenzeitlich werde diese Leitungsfunktion interimistisch durch Siegfried Flury sichergestellt, der bereits im Bereich «Verkehr» als Leiter «Planung und Steuerung» in einer Kaderposition tätig war. 

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 15 Juli 2019 07:36

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.