Mittwoch, September 20, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Quartierstrassen sollen entlastet werden

Die Sanierung der Aeusseren Baselstrasse und der Lörrachstrasse beeinflusst den Riehener Verkehr in den kommenden Jahren. Die Sanierung der Aeusseren Baselstrasse und der Lörrachstrasse beeinflusst den Riehener Verkehr in den kommenden Jahren. www.riehen.ch

Um die Quartierstrassen besser vor Durchgangsverkehr zu schützen, wird die Umleitungssignalisierung angepasst.

Seit 10. dem Januar ist die Aeussere Baselstrasse wegen der Erneuerung der Achse Basel – Riehen Grenze abschnittsweise nur in Richtung Riehen befahrbar. Die Signalisierung zur Verkehrsumleitung hat bisher nicht die erhoffte Wirkung erzielt. Gewisse Quartierstrassen waren stark vom umgeleiteten Verkehr belastet. «Die angepasste Signalisierung soll so rasch wie möglich dazu beitragen, dass die Quartierstrassen entlastet und das Zentrum Riehens möglichst gut erreichbar bleibt», schreiben das Basler Bau- und Verkehrsdepartement und der Riehener Gemeinderat in einer gemeinsamen Mitteilung.

Morgendliche Belastung teilweise hoch

Die Umleitung des Verkehrs in Richtung Basel stellt sicher, dass während der Erneuerung der Achse Basel – Riehen Grenze Riehen aus Richtung Basel erreichbar ist und umgekehrt. Die Umleitung habe sich grundsätzlich bewährt. «Der Durchgangsverkehr aus Deutschland läuft über die Zollfreistrasse. Beobachtungen haben gezeigt, dass der Verkehr flüssig bleibt und der Öffentliche Verkehr nicht beeinträchtigt wird.» Der Verkehr auf den Umleitungsrouten über die Zollfreistrasse aber auch über die Bettingerstrasse, die Rudolf Wackernagel-Strasse, den Kohlistieg und die Hörnliallee habe zugenommen. Es hat sich auch gezeigt, dass die morgendliche Verkehrsbelastung im Grenzacherweg hoch ist.

Zentrum bleibt gut erreichbar

Nach Inbetriebnahme der Umleitung hat sich herausgestellt, dass die Umleitung die aus verschiedenen Richtungen kommenden Autofahrenden ungleich behandelt. Der Gemeinderat hat deshalb an seiner gestrigen Sitzung beschlossen, die Signale der Umleitung anzupassen. Neu gilt die Zubringerregelung für die Quartierstrassen – darunter der Grenzacherweg – südlich der Inzlingerstrasse von sechs Uhr bis neun Uhr morgens. «So werden die Anwohnenden der Riehener Quartierstrassen vom morgendlichen Durchgangsverkehr geschützt, während das Zentrum Riehens während den Geschäftsöffnungszeiten gut erreichbar bleibt», hofft der Gemeinderat.

Polizei führt Kontrollen durch

Die Ungleichbehandlung wird aufgehoben. So darf man morgens vom Eisenbahnweg kommend nicht mehr in den Grenzacherweg fahren, sondern fährt die signalisierte Route über die Bettingerstrasse und Rudolf-Wackernagel-Strasse. Die Kantonspolizei wird im Rahmen ihres Auftrags und zur Einhaltung der geänderten Regelung entsprechende Verkehrskontrollen durchführen. Die entsprechenden Signale werden in den nächsten Wochen aufgestellt.

Letzte Änderung am Dienstag, 07 Februar 2017 15:10

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team