Sonntag, Juli 23, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Gemeinderat Bürgenmeier hört nach 24 Jahren auf

Hört nach 24 Jahren als Gemeinderat auf: Christoph Bürgenmeier Hört nach 24 Jahren als Gemeinderat auf: Christoph Bürgenmeier www.riehen.ch

Für die kommenden Wahlen in den Gemeinderat Riehen tritt der langjährige Finanzchef Christoph Bürgenmeier (LDP) nicht mehr an; dies nach fast einem Vierteljahrhundert im Amt.

1994 wurde Christoph Bürgenmeier in den Gemeinderat Riehen gewählt. Er übernahm den Bereich Liegenschaften und Finanzen, dem er auch heute, 23 Jahre später, noch vorsteht. Davor sass er acht Jahre im Einwohnerrat Riehen. Von 2002 bis 2014 vertrat er die Gemeinde als Vizepräsident der Exekutive.

Bürgenmeier selbst bezeichnet sein Amt als «sehr Interessante und lehrreiche Tätigkeit». Er habe sie mit viel Freude und Engagement ausgeübt, begünstigt durch die starke Verbundenheit mit Riehen als Wohnort und auch Arbeitsort.

In seiner Amtszeit durfte Bürgenmeier viele wichtige Geschäfte aufgleisen und vertreten. Zu nennen sind die kürzlichen Verhandlungen über Finanzen und Lastenausgleich mit dem Kanton oder der Abschluss der Baurechtsverträge für das Zentrum Niederholz.

Dass Bürgenmeier bei den Erneuerungswahlen nach 24 Jahren Zugehörigkeit nicht mehr antreten möchte, begründet er damit, dass er gerne mehr Zeit mit seinen Grosskindern und seinen Hobbys verbringen möchte. Vor drei Jahren schaffte Bürgenmeier die Wiederwahl in den Gemeinderat erst im zweiten Wahlgang, nachdem die LDP im ersten Wahlgang einen Alleingang gewagt hatte.  

Als neuen Kandidaten für den Riehener Gemeinderat schlägt der Vorstand der LDP Riehen/Bettingen zu Handen der Mitgliederversammlung Daniel Hettich vor. Der 57-jährige Schreinermeister ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er ist Präsident des Handels- und Gewerbevereins Riehen (HGR), seit 2014 Einwohnerrat und seit Februar 2017 Mitglied des Grossen Rates.

Die Parteiversammlung wird über die Nomination von Daniel Hettich entschieden.

Letzte Änderung am Donnerstag, 16 Februar 2017 16:47

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team