Freitag, September 21, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Reha Chrischona-Umzug schreitet voran

Bürgerspital CEO Beat Ammann bietet befristet angestellten Mitarbeitenden der Reha Chrischona eine Anstellung im Felix Platter-Spital an. Bürgerspital CEO Beat Ammann bietet befristet angestellten Mitarbeitenden der Reha Chrischona eine Anstellung im Felix Platter-Spital an. Tobias Gfeller
Befristet angestellte Mitarbeitende der Reha Chrischona können auch ans Felix Platter-Spital wechseln. 
 
Heute Nachmittag erhalten die Mitarbeitenden, die in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis im pflegerischen, ärztlichen oder therapeutischen Bereich der Reha Chrischona tätig sind, anlässlich einer Vollversammlung eine Vertragsofferte gemäss den bestehenden Bürgerspital-Konditionen inklusive Anstellungsbedingungen des Felix Platter-Spitals (FPS). Dies teilte das Bürgerspital Basel heute Mittag mit. Sie werden persönlich vom CEO und dem Bereichsleiter Human Resources FPS über den Vertragsinhalt und den weiteren Ablauf bezüglich Vertragsangebot informiert. «Das Felix Platter-Spital garantiert den Mitarbeitenden während zwölf Monaten ab Beginn des Arbeitsvertrages per 1. April 2019 die offerierten Konditionen.»
 
Bereits im August 2017 wurden die Mitarbeitenden vom aktuellen Arbeitgeber, Bürgerspital Basel, und dem Felix Platter-Spital über dieses mit den Personalverbänden abgesprochene Vorgehen informiert.
 
Die Rehabilitationsklinik Reha Chrischona bleibt bis Ende März 2019 in Betrieb und bietet seinen Patientinnen und Patienten ambulante und stationäre medizinische Rehabilitation an. Das Felix Platter-Spital übernimmt den Betrieb und den Leistungsauftrag der Reha Chrischona inklusive ärztliches, pflegerisches und therapeutisches Personal per 1. April 2019, mit dem Umzug in das neue Gebäude des Felix Platter-Spitals am Standort Burgfelderstrasse.
Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Juni 2018 12:57

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team