Dienstag, Dezember 18, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Aeussere Baselstrasse zwei Wochen komplett gesperrt

Das Tiefbauamt nutzt die Sommerferien für die Bauarbeiten. Das Tiefbauamt nutzt die Sommerferien für die Bauarbeiten. Tobias Gfeller (Archiv)

Im Rahmen der Erneuerung Achse Basel – Riehen Grenze asphaltiert das Tiefbauamt vom 30. Juli bis zum 13. August die Äussere Baselstrasse zwischen Bäumlihofstrasse und Pfaffenlohweg.

Vom 30. Juli bis zum 13. August erneuert das Tiefbauamt in der Äusseren Baselstrasse zwischen Bäumlihofstrasse und Pfaffenlohweg auf rund 600 Metern die Strasse inklusive Markierungen. Damit die Strasse sicher, zügig und in einem Guss gebaut werden könne, sei in dieser Zeit eine Sperrung in beide Richtungen notwendig, wie das Bau- und Verkehrsdepartement mitteilt. 

Der Autoverkehr wird auf die bereits bestehende Umfahrungsroute Rauracherstrasse – Kohlistieg – Rudolf Wackernagelstrasse – Bettingerstrasse umgeleitet. Das Tram fährt weiterhin und Velofahrende können auf die Nebenfahrbahn der Äusseren Baselstrasse ausweichen.

Am 14. August wird die Äussere Baselstrasse bis Pfaffenloh für den Verkehr von Basel Richtung Lörrach wieder freigegeben. In Richtung Basel wird der Abschnitt Anfang September geöffnet, wie es in der Mitteilung heisst.  

Ebenso erneuern BVB und Tiefbauamt bis Ende Sommerferien die Tramgleise entlang der Fondation Beyeler. Der Strassenbau in der Lörracherstrasse und der Baselstrasse gehe parallel weiter, erklärt das Tiefbauamt. Die Verkehrsumleitung soll über die Schützengasse im Herbst 2018 enden. 2019 folgen letzte Belagsarbeiten.

Ab Oktober 2018 werden zwischen Eglisee und Habermatten die Gleise und den Strassenbelag erneuert und eine Grundwasserschutzwanne unter das Tramtrassee gebaut.

Letzte Änderung am Mittwoch, 25 Juli 2018 19:00

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team