Mittwoch, Dezember 12, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

«Wir haben das wahre RTV-Herz gezeigt»

  • Donnerstag, 24 November 2016 17:25
  • geschrieben von 
Florian Goepfert will auch gegen Wacker Thun punkten. Florian Goepfert will auch gegen Wacker Thun punkten. Foto: zVg./ G. Gruendl Fotografie

RTV-Aufbauer Florian Goepfert will den Aufwärtstrend nach dem Sieg gegen Suhr/Aarau bestätigen. 

VG:Herr Goepfert, am Samstag sicherten Sie sich gegen den starken Aufsteiger Suhr/Aarau den ersten Sieg nach neun sieglosen Spielen. Warum hat es erst jetzt Klick gemacht?
Florian Goepfert: Gründe für die Reaktion zu finden ist schwierig. Nach der Partie gegen St. Gallen (26:32-Heimniederlage, Anm. d. Red.) sind wir an einem Punkt angelangt, an dem alle in der Mannschaft wussten: So kann es nicht weitergehen. Wir waren von uns selbst schwer enttäuscht. Während der anschliessenden Woche konnten wir dann erstmals seit langem wieder mit dem praktisch kompletten Kader trainieren und konnten uns optimal auf das Spiel gegen Suhr/Aarau vorbereiten.

Wie hat sich das spielerisch ausgewirkt?
Eigentlich ging es nicht wirklich um die spielerischen Elemente. Trotz der Niederlagenserie sehe ich spielerische Fortschritte im Vergleich zur vergangenen Saison. Für uns war alle klar, dass wir vor allem im Kopf bereit sein und das wahre RTV-Herz zeigen müssen. Wir gingen mit der richtigen Einstellung auf das Feld, verteidigten aggressiv und zeigten, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen.

Es scheint so, als ob in dieser Saison jeder jeden schlagen kann. Kann der RTV auch gegen das Spitzenteam von Wacker Thun punkten und den Aufwärtstrend bestätigen?
Ich bin überzeugt, dass wir eine Chance haben. Die Thuner sind zwar sehr stark in die Saison gestartet, beklagen aber seit ein paar Wochen Verletzungspech. Im letzten Spiel unterlagen sie Kriens mit sieben Toren Differenz. Wenn wir so verteidigen, wie zuletzt, dann sind wir in der Lage, gegen jeden zu punkten.

Die Liga ist im Kampf um die Finalrundenplätze enorm ausgeglichen. Was liegt für den RTV diesbezüglich noch drin?
Vorrangiges Ziel ist es, von diesem zweitletzten Tabellenplatz weg zu kommen. Natürlich ist theoretisch noch vieles möglich. Dennoch wäre es in unserer Situation fehl am Platz bereits wieder von der Finalrunde zu sprechen.

Anmerkung der Redaktion: Das Heimspiel gegen Wacker Thun fand am Mittwochabend nach Redaktionsschluss statt. Online auf www.vogelgryff.chfinden Sie den Matchbericht.

www.rtv1879basel.ch

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team