Mittwoch, Dezember 12, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Gut gespielt, aber trotzdem verloren

  • Freitag, 16 Dezember 2016 10:39
  • geschrieben von 
RTV-Kreisläufer Simon Wittlin zeigte eine ansprechende Leistung. RTV-Kreisläufer Simon Wittlin zeigte eine ansprechende Leistung. Foto: zVg./G. Gruendl Fotografie (Archiv)

In der zweitletzten Runde der Qualifikationsphase verloren die erneut ersatzgeschwächten NLA-Handballer des RTV 1879 Basel das Auswärtsspiel beim Finalrunden-Teilnehmer HC Kriens-Luzern mit 26:30 (11:12).
Beim RTV konnten die angeschlagenen Bruno Kozina (Topskorer), Florian Goepfert und Yannick Ebi nicht mittun. Somit war die Personaldecke einmal mehr sehr dünn. Assistenztrainer Patrice Kaufmann, der die Mannschaft für den abwesenden Cheftrainer Joop Fiege (EHF-Trainerkurs in Schweden) betreute, machte aus der Not eine Tugend und stellte das dezimierte Team hervorragend ein. Nach einer Führung zu Beginn, geriet der RTV in der ersten Halbzeit vorübergehend in Rückstand, schaffte aber in der Folge vor und nach der Pause wiederholt den Ausgleich. Eine kurze, fünfminütige Schwächephase zwischen der 37. Minute (14:14) und 42. Minute (15:20) war gegen den grundsoliden Gegner letztlich bereits eine Vorentscheidung. Der RTV gab danach zwar nie auf, überzeugte als Kollektiv, kämpfte sich mit zunehmender Spieldauer wieder heran und verkürzte drei Minuten vor Schluss auf 26:28. Die Aufholjagd kam aber schliesslich eine Spur zu spät. Nächster und letzter Fixpunkt in diesem Jahr bildet am kommenden Samstag, 17. Dezember 2016, 18:00 Uhr, das im Hinblick auf die Abstiegsrunde (ab Februar 2017) äusserst wichtige Auswärtsspiel beim nach wie vor sieglosen, aber zuletzt erstarkten Schlusslicht Gossau. (ms)

 

HC Kriens-Luzern - RTV 1879 Basel 30:26 (12:11)
Sporthalle Maihof, Luzern. - 500 Zuschauer. - SR: Brunner/Salah. - Torfolge: 0:1, 1:2 (3.), 3:2, 3:3 (6.), 6:3 (13.), 6:5, 7:5, 7:7 (20.), 9:9 (26.), 11:9 (28.), 12:11; 13:11, 13:13, 14:14 (37.), 18:14 (40.), 20:15 (42.), 22:16 (45.), 22:18, 25:20, 27:22 (54.), 28:26 (58.), 30:26. - Strafen: je dreimal 2 Minuten gegen beide Mannschaften.
HC Kriens-Luzern: Portmann/Bar (ab 31.); Fellmann, Wipf (3), Blättler, Vögtli (1), Brücker (5), Stankovic (4/2), Ramseier (5), Radovanovic (4), Schramm, Hofstetter (8).
RTV 1879 Basel: Ullrich/Steiner; Hylkén (1), Berger, Goepfert, Stamenov (5), Ebi, Gerbl (1), Cvijetic (4), Waeghe (1), Basler (1), Dannmeyer, Wittlin (5), Jurca (6), Schröder (2). 

www.rtv1879basel.ch

 

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team