Sonntag, Juli 23, 2017

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

RTV siegt in Zürich und zeigt viel Charakter

  • Montag, 13 März 2017 11:17
  • geschrieben von  ms
RTV-Kreisläufer Simon Wittlin glänzte mit sieben Treffern. RTV-Kreisläufer Simon Wittlin glänzte mit sieben Treffern. Foto: zVg./Varadi (Archiv)

Die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel kamen in der fünften Runde der NLA-Abstiegsrunde nach einem Unentschieden und drei Niederlagen zum ersten Sieg. Das Team von Trainer Silvio Wernle, der vor zehn Tagen den Holländer Joop Fiege abgelöst hatte, gewann auswärts beim Tabellennachbarn GC Amicitia Zürich dank einer überzeugenden Leistung mit 32:27 (18:12). 
Der RTV hat somit wieder realistische Chancen, den zweiten Platz in der Abstiegsrunde - und somit den direkten Ligaerhalt, in den verbleibenden sieben Spielen aus eigener Kraft noch zu erreichen. Es war dies übrigens der erste Vollerfolg seit über drei Monaten. Der letzte Sieg datiert vom Mittwoch, 7. Dezember, beim 30:27-Heimerfolg gegen den Schweizermeister Kadetten Schaffhausen. Die Basler agierten in Zürich ab der ersten Sekunde hochkonzentriert und -engagiert mit spürbarem Siegeswillen. Bei einer Niederlage wären die RTV-Hoffnungen auf den zweiten Platz der Abstiegsrunde nur noch theoretischer Natur gewesen. Der RTV erwischte einen Traumstart, führte nach zwei Minuten 3:0, nach einer Viertelstunde 12:6, kurz vor der Pause sogar 18:10 und überzeugte als beeindruckendes Kollektiv. In der zweiten Halbzeit verwaltete der RTV den in den ersten 30 Minuten in überzeugender Manier erarbeiteten Vorsprung souverän und überlegt und liess die Zürcher nie mehr auch nur annähernd herankommen.

Selbst brenzlige Momente wie die Minuten nach der hart gepfiffenen direkten roten Karte gegen Topskorer Bruno Kozina (35. Minute) oder die Disqualifikation acht Minuten vor Schluss gegen den Rumänen Rares Jurca (wegen dreimal 2 Minuten) bewältigte der RTV schadlos und überlegt. Wesentliche Baumeister dieses absolut kapitalen Erfolges waren der bereits erwähnte Jurca mit sechs Toren in den ersten 23 Minuten, Kreisläufer Simon Wittlin (sieben blitzsaubere Tore aus neun Versuchen), der unermüdlich vorbildlich kämpfende, 38- jährige Captain Igor Stamenov (5 Treffer) sowie Torhüter Sebastian Ullrich, der über die gesamte Partie 31 Prozent aller Schüsse hielt, zwei von drei Penalties parierte und seinen Vorderleuten ein sicherer Rückhalt war. Beim RTV feierte zudem der 21-jährige Faris Ahmetasevic sein NLA-Debüt und machte seine Sache gut.

Dank diesem Sieg verringerte der RTV seinen Rückstand auf das zweitplatzierte GC Amicitia Zürich auf fünf Punkte. Bei noch sieben ausstehenden Spielen (darunter zwei weitere Direktduelle gegen die Zürcher) ist nun für den RTV wieder alles möglich - mit Leistungen wie an diesem Samstag in Zürich sowieso. Nächster Fixpunkt für den RTV bildet am kommenden Mittwoch, 15. März 2017 (20:30 Uhr, Sporthalle Rankhof, Basel) das richtungsweisende Heimspiel gegen den Tabellenletzten TSV Fortitudo Gossau, der mit dem angestrebten Sieg weiter distanziert werden und möglicherweise parallel der Rückstand auf GC Amicitia Zürich gleichzeitig weiter verringert werden könnte. (ms)

GC Amicitia Zürich - RTV 1879 Basel 27:32 (12:18)
Saalsporthalle Zürich. - 180 Zuschauer. - SR: Buache/Meyer. - Torfolge: 0:3 (2.), 1:5 (5.), 2:7, 3:8, 4:10 (12.), 6:12, 7:13, 9:13, 9:16, 10:18 (27), 12:18; 13:20, 14:22, 16:22 (40.), 20:25, 22:28, 24:29, 25:31. - Strafen: Dreimal 2 Minuten gegen GC Amicitia Zürich, sechsmal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel (inkl. direkte Disqualifikation/rote Karte gegen Kozina (35./13:20) wegen Fouls an Fröhlich sowie Disqualifikation wegen dreimal 2 Minuten gegen Jurca (52./24:29).

GC Amicitia Zürich: Wick/Schelling (ab 15.); Leitner (3), Engler (5/1), Fröhlich (8), Suter (6), Santoro, Frietsch (5), Quni, Koller, Pospisil, Pocz-Nagy.
RTV 1879 Basel: Ullrich/Steiner; Hylkén, Berger (2), Goepfert, Stamenov (5), Ebi, Gerbl (1), Cvijetic (2), Basler (2), Ahmetasevic, Kozina (4), Dannmeyer (3), Wittlin (7), Jurca (6), Schröder.

Bemerkungen: GC Amicitia Zürich ohne Schild (verletzt). - RTV 1879 Basel komplett, setzt Ebi (rekonvaleszent) und Steiner nicht ein. 1. NLA-Einsatz von Faris Ahmetasevic (Doppellizenz mit HB Blau Boys Binningen). - Ullrich hält Penalties von Suter (12./4:9) und Frietsch (19./8:13). - 26. (10:16) Schelling hält Penalty von Jurca. - Time-Outs: GC Amicitia Zürich: 14. (5:11) und 55. (24:30). RTV 1879 Basel: 24. (9:14) und 44. (18:24). 

www.rtvbasel.ch

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team