Donnerstag, April 26, 2018

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Gladiators verlieren gegen den Serienmeister klar

  • Montag, 09 April 2018 23:43
  • geschrieben von  dw/ilo
Die Gladiators liefen den Broncos wie hier meistens hinterher. Die Gladiators liefen den Broncos wie hier meistens hinterher. Foto: Ana Zinsli

Die Gladiators beider Basel blieben gegen die Calanda Broncos chancenlos und verlieren auch ihr zweites Meisterschaftsspiel. 
Die Gladiators starteten eher langsam und bereits im zweiten Play wurde der neuverpflichtete Quarterback Caleb Watkins gesacked. Unbeeindruckt rannte er jedoch schon im nächsten Versuch selbst. Für ein neues first Down reichte es allerdings nicht. Die Gladiators waren gezwungen zu Punten. Die Gastmannschaft startete eher konservativ mit vielen Runs. Entweder durch den Runningback oder den Quarterback. Auf dem Drive zur Endzone der Basel Gladiators hin wurde nur einmal gepasst. Es wurden viele gute Plays von der Defense durchgeführt, was die Gastgeber am Ende des ersten Drives einen Touchdown kostete. Im zweiten Drive marschierten die Gastgeber durch Eric Jordan in die gegnerische Hälfte. Jordan returnierte den Ball insgesamt zweimal für 41 Yards, der andere Returner war Dimitri Gfeller der den Ball einmal für 21 Yards trug. Durch zwei starke Runs des Hometownboys Yannik Pankrath, der an diesem Tag für insgesamt 17 Yards rushte, und zwei guten Catches von den beiden Slot Receivern Coquelet und Siebold, brachte sich die Gladiators in Fieldgoalposition. Der zweite Drive wurde mit drei Punkten durch den Kicker Alex Riekeles abgeschlossen. Die Broncos starteten ihren zweiten Drive schon in der Hälfte der Glads. Auf dem Boden fanden sie innerhalb der nächsten fünf Plays die Endzone für weitere sechs Punkte und einem verwerteten Extrapunkt. Auch im zweiten Quarter diktierten die Broncos die Partie und bauten die Führung bis zur Pause auf 30:10 aus

Auf dem Eröffnungsdrive der Broncos wurden neun Plays gespielt und endete schliesslich inn einem Touchdown. Leider konnten die Galdiators nicht an ihren Leistung aus der Schlussphase der Letzten Halbzeit gefundenen Rhythmus anknüpfen und mussten nach 3 Versuchen wieder vom Feld. Die Bündner mussten aufgrund ihres Vorsprungs keine Risiken mehr eingehen und liessen mit viele Laufspielzüge die Zeit verstreichen. Die Basler Defense setzte jedoch richtig Druck auf und brach immer wieder in das Offensieve Backfield durch. Unter diesem Druck konnte die Broncos-Offense schliesslich gestoppt werden, scheiterte an einem angetäuschten Fieldgoal und musste ohne Punkte vom Feld gehen. In den jeweils letzten Drives der beiden Teams, konnten keine Punkte erzielt werden. Der Serienmeister aus dem Bündnerland gewann letztlich ungefährdet und hochverdient mit 37:10. Am kommenden Samstag haben die Gladiators die Chance, ihren ersten Sieg in der neuen Saison einzufahren. Um 14.00 Uhr (Leichtahtletikstadion St. Jakob) trifft das Team von Coach Dwaine Wood auf den Aufsteiger aus Luzern.


Das Spiel im Stadion Rankhof  gegen den Serienmeister liessen sich die Fans nicht entgehen.

www.gladiators.ch

 

Letzte Änderung am Dienstag, 10 April 2018 00:22

Schreibe einen Kommentar

Danke dass Sie diesen Beitrag kommentieren möchten. Aus rechtlichen Gründen müssen wir jeden Kommentar zuerst lesen, bevor wir ihn veröffentlichen können. Da unsere Redaktion nur tagsüber besetzt ist, kann es u.U, etwas dauern. Wir bitten Sie um Verständnis. Im Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Kommentare, die gegen die akteulle Gesetzgebung verstossen, für deren Urheber rechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. Ein Recht auf die zwingende Veröffentlichung eines Kommentars besteht explizit nicht.
Die Redaktion

Die mit einem * versehenen Kästchen müssen zwingend ausgefüllt werden.

- Anzeige -

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Tel. +41 61 681 98 21

Ihr VogelGryff-Team